Übersicht

Standort Saugspannung* Niederschlag* Nutzung Bodentyp Naturraum Kanton
Aetigkofen4.10.0WieseParabraunerde
schwach pseudogleyig
leichter bis mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moräne-Sandstein
SO
Bellach2.20.0WieseBraunerde-Gley
schwerer Boden
Mittelland flach
Aarebene
SO
Breitenbach 2.10.0Wald Braunerde-Pseudogley
mittelschwerer bis schwerer Boden
Jura NordSO
Dulliken 2.80.0Wald Saure Braunerde
pseudogleyig, gleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moräne-Schotter
SO
Etziken 3.20.0Wald Saure Braunerde
pseudogleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moränenlandschaft
SO
Fulenbach5.00.0WeideBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach
Aarebene
SO
Hochwald3.20.0Wiese / BaumgartenBraunerde
pseudogleyig, neutral, lehmiger Schluff
Jura NordSO
Hofstetten-Flüh1.90.0WieseBraunerde
pseudogleyig
mittelschwerer bis schwerer Boden
Jura NordSO
Kestenholz7.10.0WieseFluvisol
schwerer Boden
Mittelland flach
Aarebene
SO
Matzendorf4.00.1WeideBraunerde
gleyig
mittelschwerer bis schwerer Boden
Jura ZentralSO
Mühledorf 3.70.0Wald Braunerde
schwach pseudogleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moräne-Sandstein
SO
Stüsslingen3.50.0WeideRegosol
pseudogleyig
mittelschwerer Boden
JurasüdfussSO
Andeer12.20.1Dauerwiese (WI)Braunerde (B)n/aGR
Cazis18.80.0WieseFluvisol, alluvial, alkalisch, karbonatreich, schwach pseudogleyig, gleyigEbeneGR
Disentis6.2-Dauerwiese (WI)Braunerde (B)n/aGR
Grono12.64.5n/an/an/aGR
Landquart9.10.0DauerwieseFluvisol
alkalisch, karbonatreich, kalkflaumig
EbeneGR
Poschiavo1.217.0n/an/an/aGR
Rumein8.10.2Dauerwiese (WI)Braunerden/aGR
Samedan17.36.7Dauerwiese (WI)Fluvisol (F)
E2, l2, G3, PA
Talsohle (TS)GR
Sta. Maria0.621.9Dauerwiese (WI)Braunerde (B)n/aGR
Vicosoprano3.18.4Dauerwiese (WI)Braunerde (B)n/aGR
Arnex-sur-Orbe9.40.0nana-VD
Changins5.40.0KunstwieseBraunerde
anthropogen
SchwemmlandVD
Ecublens3.00.0nana-VD
Grange-Verney3.70.4DauerwieseBraunerde
anthropogen
GrundmoräneVD
La Chaux Cossonay4.00.0Kunstwiese--VD
Marchissy6.80.1n/an/an/aVD
Ättenberg -0.50.0Wald Pseudogley (verbraunt)-FR
Bossonnens2.90.0WieseBraunerde
alkalisch (E0), psephitisch (VK), Lehm
-FR
Chaney 2.42.7Wald --FR
Grand Belmont 3.00.1Wald --FR
Grandvillard16.10.0WieseKalkbraunerde
schwerer Boden
Talboden
Alluvial
FR
Grangeneuve3.30.0WieseBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt, SaaneplateauFR
Haut-Intyamon 2.90.0Wald --FR
Lully3.50.1WieseParabraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach,
Moränenlandschaft
FR
Naudry 3.00.0Wald --FR
Sommentier3.70.0Wiese--FR
St. Antoni2.23.6WieseBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Sandstein
FR
Bardonnex2.80.0Wiese--GE
Bellevue-0.10.0Wiesen/a-GE
Bernex3.40.1Wiese--GE
Presinge3.50.0Wiese--GE
Boswil2.00.0WeideBraunerde
pseudogleyig, gleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland flach bis gewellt
Alluvionen
AG
Fislisbach4.40.4WeideBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach bis gewellt
Moränenlandschaft
AG
Gränichen-Liebegg3.70.1WeideBraunerde
leichter Boden
Mittelland gewellt
Sand
AG
Leutwil3.30.0WieseBraunerde
schwach pseudogleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moränenlandschaft
AG
Mettauertal4.20.1WieseBraunerde
mittelschwerer Boden
Jura Nord
Mergel
AG
Möhlin4.20.1WieseParabraunerde
schwach pseudogleyig
mittelschwerer Boden
Jura Nord
Löss
AG
Schafisheim5.20.1WieseParabraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach
Schotter
AG
Schneisingen3.20.0WieseBraunerde
schwach pseudogleyig
mittelschwerer Boden
Mittelland gewellt
Moränenlandschaft
AG
Schupfart2.30.2WieseBraunerde
pseudogleyig, gleyig
schwerer Boden
Jura Nord
Mergel
AG
Strengelbach2.90.2WeideBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach
Moräne und Alluvionen
AG
Brislach3.50.0WieseParabraunerde
mittelschwerer Boden
Jura Nord
Löss
BL
Therwil3.20.0WieseKalkbraunerde
mittelschwerer Boden
Jura Nord
Alluvial
BL
Wenslingen3.50.0WieseBraunerde
schwerer Boden
Jura NordBL
Zunzgen3.20.0WieseBraunerde
pseudogleyig
schwerer Boden
Jura Nord
Nagelfuh
BL
Cham2.70.0WieseBraunerde
pseudogleyig, erodiert, polygenetisch neutral, skelettarm, Lehm / toniger Lehm
leicht konvexe LageZG
Menzingen2.70.5WieseBraunerde
anthropogen, karbonathaltig, skelettarm / kieshaltig, Lehm, normal durchlässig, tiefgründig
Kuppenlage, konvex (-10%)ZG
Clavaleyres3.50.0WieseBraunerde
psammitisch, schwach sauer, skelettarm, lehmreichem Sand
MoräneBE
Grasswil3.50.0WeideBraunerde
humos, schwach sauer, kieshaltig, sandiger Lehm
GrundmoräneBE
Langnau5.70.1WeideBraunerde
schwach humos, schwach sauer, gleyig, skelettarm, sandiger Lehm
holozänes SchwemmlandBE
Rubigen3.90.0Wiese/WeideBraunerdeGrundmoräneBE
Treiten3.50.1WieseFluvisol
anmoorig, neutral (pH), gleyig, skelettarm, toniger Lehm
EbeneBE
Zollikofen-Oberacker5.70.0WieseBraunerde
mittelschwerer Boden
Mittelland flach
Moräne
BE
Naefels3.60.0n/an/an/aGL
Vouvry1.80.0DauerwieseGley-Sol brun, alluvial, mouillé, fortement gleyifié-VS

* Saugspannung in 35 cm Tiefe – Niederschlag in den vergangenen 24 h

Aussagekraft der Messungen

Die Bodenfeuchtigkeit ist nicht nur vom Niederschlag abhängig, sondern auch massgeblich von den standort-typischen Bodeneigenschaften. Messungen an einem einzelnen Standort sind streng genommen nur gerade für diesen Standort aussagekräftig. Die direkte Übertragung der Messwerte auf andere Standorte bzw. Regionen ist deshalb nur bedingt möglich. Für genaue Aussagen an einem bestimmten Standort oder innerhalb eines Bauprojektes müssen zusätzliche Tensiometer und Niederschlagsmesser eingesetzt werden. Die Daten aus dem Messnetz bieten jedoch wichtige Hinweise über saisonal- oder witterungsbedingte Tendenzen.

Disclaimer Messwerte

Die bereitgestellten Daten werden grob validiert und regelmässig manuell kontrolliert. Die Herausgeber dieser Daten übernehmen jedoch keine Gewähr für deren Korrektheit.
Niederschlag: Allfällige Ungenauigkeiten oder Unterbrüche können kurzfristig auftreten. Die Niederschlagsmesser sind nicht beheizt, d.h. Niederschläge in Form von Schnee werden verzögert aufgezeichnet.
Saugspannung: Bei grosser Trockenheit (Messwerten über 80 cbar), können die Tensiometer aufgrund ihrer Funktionsweise leer laufen. Die aktuelle Situation wird nicht korrekt erfasst. Deshalb werden während längeren Trockenperioden die Messwerte bis zum nächsten grösseren Niederschlag auf einem hohen Messwert blockiert, wie dies im Sommer 2015 der Fall war.

Für weitere Informationen zu den Daten, wenden Sie sich bitte an die Kantone.